RSDLZ Feuerwerkshop lassen Sie es krachen!
  • Menu
  • 0
  • !
    !

    Feuerwerkshop

    Feuerwerk - Artikel

    Gesetzliche Auszüge

    •Bundesgesetz über explosionsgefährliche Stoffe (Sprengstoffgesetz) SR 941.41

    •Verordnung über explosionsgefährliche Stoffe (Sprengstoffverordnung) SR 941.411

    •Brandschutzrichtlinie VKF, gefährliche Stoffe

    Wer im Inland mit pyrotechnischen Gegenständen (Feuerwerk) handelt (Feuerwerk anbietet oder nur damit zu tun hat), bedarf einer Bewilligung vom Kanton, in welchem der Verkäufer seine geschäftliche Niederlassung hat. Diese gilt im Detailhandel nur im Kanton, der sie ausgestellt hat. Die Verkaufs-/Lagerbewilligung soll mindestens 8 Wochen vor dem beabsichtigten Verkaufsbeginn bei der zuständigen Stelle beantragt werden.

    Der Verkauf von pyrotechnischen Gegenständen im Wanderhandel oder auf Märkten ist untersagt (ausgenommen Kategorie I).

    An Ein- und Ausgängen sowie Durchgängen, die als Rettungswege in Frage kommen, dürfen keine Verkaufsstände aufgestellt werden.

    Direkt zum Verkauf angebotene pyrotechnische Gegenstände (Feuerwerk) dürfen nur in der kleinsten Verkaufs-verpackung aufgelegt werden.

    In Schaufenstern und Vitrinen dürfen nur Attrappen ausgestellt werden. Die Attrappen sind entsprechend zu beschriften.

    An Verkaufsstellen ist das Rauchen durch eine deutlich lesbare Anschrift zu verbieten. Ebenfalls sind geeignete Löschmittel bereit zu stellen.

    Der Verkauf von pyrotechnischen Gegenständen (Feuerwerk) ist von entsprechend instruiertem Personal zu überwachen. Eine Selbstbedienung ohne Überwachung ist nicht statthaft.

    Pyrotechnische Gegenstände (Feuerwerk) werden in Kategorien eingeteilt:

    Kategorie I (Empfehlung der Firma Hirt & Co. Fireworks AG: Keine Abgabe unter 12 Jahren)

    Pyrotechnischer Gegenstand mit sehr geringem Gefährdungspotential, einschliesslich solche, die zur Verwendung in Gebäuden vorgesehen sind.

    Für pyrotechnische Gegenstände der Kategorie I ist keine Verkaufsbewilligung vom Kanton erforderlich. Es besteht ebenfalls keine zeitliche Einschränkung im Verkauf.

    Kategorie II (Darf nicht an Personen unter 12 Jahren abgegeben werden)

    Pyrotechnischer Gegenstand mit geringem Gefährdungspotential, zur Verwendung in kleinen, offenen Bereichen im Freien.

    Kategorie III (Darf nicht an Personen unter 18 Jahren abgegeben werden)

    Pyrotechnischer Gegenstand mit erhöhtem Gefährdungspotential, zur Verwendung in weiten, offenen Bereichen im

    Freien.

    Kategorie IV (Abgabe nur an Personen über 18 Jahre mit Verkaufsprotokoll)

    Pyrotechnischer Gegenstand mit erheblichem Gefährdungspotential.

    Verkäufer von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie IV haben ein Verzeichnis zu führen. Das Verzeichnis muss über Art, Menge, Herkunft und Verbleib Auskunft geben.

    Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie IV dürfen nicht in den Detailhandel (offener Verkauf) gebracht werden.

    Der Verkauf darf nur mit Verkaufsprotokoll SKF (siehe Seite 59) und nach eingehender Instruktion durch den Verkäufer erfolgen. Die Instruktion muss von Verkäufer und Käufer mittels Unterschrift bestätigt werden.

    Kategorie G1 (Darf nicht an Personen unter 18 Jahren abgegeben werden):

    Pyrotechnischer Gegenstand zu industriellen, technischen oder landwirtschaftlichen Zwecken, der aufgrund seiner Beschaffenheit und anhand der mitgelieferten Gebrauchsanweisung eine handhabungssichere und gefahrlose Verwendung gewährleistet.

    Verkäufer von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie G1 haben ein Verzeichnis zu führen. Das Verzeichnis muss über Art, Menge, Herkunft und Verbleib Auskunft geben.

    Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie G1

    In den meisten Kantonen ist eine Bewilligung für das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie G1 (Bühnenfeuerwerk) notwendig.

    Ebenfalls ist die Brandschutzrichtlinie VKF zu beachten.

    Lagerung (Verkaufsraum/Nachtlager)

    Es sind die speziellen Bedingungen in der Verkaufs-/Lagerbewilligung des Kantons zu beachten.

    Postversand

    Der Postversand von pyrotechnischen Gegenständen (Feuerwerk) ist nicht zulässig.

    !
    Handy-Modus